Mi, 28.10.15 Tarkowskij-Film-Reihe: #2 "Iwans Kindheit" PDF Drucken E-Mail
19 Uhr, EinsteinHaus Ulm (Kornhausplatz 5)
Sowjetunion 1962, 95 Min.

Den Hintergrund des ersten abendfüllenden Spielfilms von Andrei Tarkowskij bildet der Zweite Weltkrieg, im Zentrum steht der 12-jährige Iwan. Im Rahmen des offiziellen Programms an Filmen entstanden, erstaunt noch heute, wie es Tarkowskij schaffen konnte, einen Film zu drehen, der quer zum Geschichtsbild der Sowjetunion stand und den Krieg aus der Perspektive eines Jungen zeigte, eines Jungen, der völlig verhärtet wirkt, nachdem er seine Familie verloren hat und einem Lager entkommen ist. Iwan ist ein Junge, der wenig Perspektiven sieht und ganz einfach eines will: den Tod seiner Liebsten rächen.

In diesem Film zeigt sich bereits die zukünftige Bildmacht des Regisseurs mit ihren gewaltigen und polyvalenten Metaphern.

Die Reihe mit Tarkowskijs Gesamtwerk wird fortgesetzt am 11.11. mit "Andrej Rubljow".

Eintritt: 6 €
(in Zusammenarbeit mit der vh Ulm)
 
< zurück   weiter >