So., 12.7.20 Eröffnung KUNSTPOOL PDF Drucken E-Mail
20-07-12__1___vorn_web.jpg17 Uhr  KUNSTPOOL. Galerie am Ehinger Tor
(Veranstaltungsreihe "Summer in the City")

Zur Eröffnung von KUNSTPOOL. Galerie am Ehinger Tor *) ist eine Gruppenausstellung zu sehen. Vier Ulmer Künstler*innen zeigen neuere Arbeiten, in denen sie auf unterschiedliche Weise den Spuren der letzten Zeit nachgehen und abseitige Vorgänge reflektieren. 


Grußworte: Oberbürgermeister Gunter Czisch, Markus Kienle (AG West), Klaus Eder (SWU),

Einführung in die Ausstellung: Christian Greifendorf

 

Folgende Künstler stellen aus:

Dorothea Grathwohl beschäftigt sich mit unscheinbaren Materialien, die am Ehinger Tor von Menschen, Bussen und Bahnen hinterlassen werden: Materialabriebe von Gummi und Stahl, Haare als Spuren von Anwesenheit. Diese Hinterlassenschaften ersaugte sie sich mittels eines Haushaltsgeräts und verschmolz die Gemengelage mit Wachs zu studierbaren Platten.

Dietmar Herzog arbeitet mit Licht und Sprache, in seinen Installationen sind oft Acrylglasplatten das Trägermaterial. Der Betrachter muss sich bewegen, um die Kunstwerke vollständig zu erfassen. In der Ausstellung reflektiert er auch die Umwälzungsprozesse der verangenen Monate.

Reinhard Köhler zeigt zwei neue Stelenobjekte sowie eine ebenfalls neue, kleine Serie von Assemblagen. Seit er für seine Bilderserien „Ein Mann wohnt im Haus“ (zu Paul Celans „Todesfuge“) und „Engel“ menschliches Haar verwendete, lässt ihn die Aura dieses Materials nicht mehr los. Er benutzt es als Verweis auf Vergänglichkeit und auf Verwerfungen in der Gesellschaft und bezieht sich dabei auf die Lyrik Pablo Nerudas.

Caritt Reichl trieb sich zwei Wochen am Ehinger Tor herum und fotografierte auf der Suche nach subtilen Blickachsen Architekturelemente auf dem Haltestellengelände. Die unspektakuläre Fotoserie wirkt wie das Ergebnis einer Spurensuche, sie nennt sie Ein-Sichten.

 

*) Die Produzentengalerie befindet sich direkt auf dem Haltestellengelände Ehinger Tor. (Das langgestreckte, schachtelförmige Gebäude liegt am nordwestlichen Rand, der dem Universum-Center zugewandt ist.)


Laufzeit der Ausstellung: 12.7. – 1.8.2020

Öffnungszeiten: Do – Sa jeweils 17 – 20 Uhr


Wir danken für die Unterstützung:

logo_ministeriume_mwk.jpg

 
< zurück   weiter >