Do., 9.7.20 Rigna Folk, The Renates, Unter Wilden (rocktales night)
19.00 Uhr    Liederkranz Ulm (Friedrichsau) open air

(Veranstaltungsreihe "Summer in the City")

Rigna Folk, fast schon eine Ulmer Legende. Die Band erschafft eine Parallelwelt, einen musikalischen Traum, der einen zwischen wohligen Sounds und tiefgründigen Klangerlebnissen fesselt. Klangmalerisch wie Sigur Rós, bildhaft wie Pink Floyd, experimentierfreudig wie Radiohead verschmelzen sie Elemente aus epischem Post Rock, tragenden Instrumentals und einem Hauch Electronica. 20-07-09_rigna-folk_landscape_web.jpg Ihr Hang zum Visuellen spiegelt sich in ihren Live-Shows wieder: großformatige Projektionen mit visuellen Elementen des Film Noir fügen sich in das dynamisch-emotionale Live-Erlebnis! Rigna Folk lieben das Extreme, und das gilt auch für die Orte, an denen Sie auftreten: gerne auch mal im Gefängnis in Stuttgart-Stammheim vor 300 Insassen oder in einem Höhlenlabyrinth auf der schwäbischen Alb. Erfolgreiche Touren deutschland¬weit bestätigen, dass Rigna Folk auf jeder Bühnengröße, bei jeder Tageszeit und sogar mitten in der Fußgängerzone einer Plattenbausiedlung einen wahren Klangkosmos, der jedes Publikum in seinen Bann zieht.

Die Renate an sich ist eine multiple Persönlichkeit und muss das auf der Bühne ausleben. Aus Beat, Pop, Rock, Funk und Ska hat sie sich ihre eigene Therapie gebastelt: nette Musik. Die Zutaten sind klassisch - Bass, Schlagzeug, Orgel, 

20-07-09_therenates_pressefoto_web.jpg

Stromgitarre und zweistimmiger Gesang. Das Ergebnis modern - gute Musik für gute Laune, originell, kreativ, witzig, unerhört. Alles selbst geschrieben, arrangiert, probiert und zelebriert, alles selbst erlebt und selbst gelebt. Das weiß das Publikum zu würdigen. Die quirlige Kapelle mag's live gern kommunikativ, auf der Bühne fühlen sich die fünf Renaten am wohlsten.


Unter Wilden zu leben ist nicht immer leicht. Vor allem, wenn man nicht so richtig weiß, ob man selbst auch zu den Wilden gehört. Mit solchen Gedanken im Koffer betritt die neue Ulmer Band UNTER WILDEN – um Sänger und Texter Simon Kombrink – diesen Sommer erstmals die regionalen Bühnen. Mit Schlagzeug, Bass, Trompete und Keyboard 

20-07-0_pressefoto_unter_wilden_1_web.jpg

hauchen die Musiker den deutschen Versen ihren unverkennbaren Geist ein. Ihr Sound sitzt dabei zwischen allen Stilen und Stühlen. Die bunte Welt des Pop, die nostalgische Welt des Chanson oder die des gutgelaunten Reggae – für UNTER WILDEN schließt sich das alles nicht aus. Was kann die Band also zu einem stimmungsvollen Sommerabend beitragen? Musik und deutsche Texte mit Feinheiten, anspruchsvolle Unterhaltung mit Tiefgang, aber ohne intellektuelle Überfrachtung. Und zuletzt den Wunsch nach mehr.

Eintritt frei

(in Zusammenarbeit mit Indauna e. V.)

 

Wir danken für die Unterstützung:

logo_ministeriume_mwk.jpg