So., 27.9.20 Mobile Instabile & Gäste PDF Drucken E-Mail
20 Uhr  KUNSTPOOL. Galerie am Ehinger Tor, Ulm (Haltesrtellengeände)
Die Musik bewegt sich langsam wie ein Mobile von Alexander Calder. Und oft ist sie fragil und zerbrechlich, zart und luftig. In manchmal freier Improvisation, aber auch in komponierten Stücken schaffen die Musiker instabile Gebilde, die wie Seifenblasen aufscheinen und dann wieder vergehen, mobil und instabil eben.Andreas Heizmann: Bassklarinette, Kontrabassklarinette 20-09-27_mobile_instabile_maschine_web.jpg
Isolde Werner: Gesang
Armin Egenter: Schlagzeug
Johannes Honnef: Schlagzeug
Reinhard Köhler: E-Bass
und evtl. weitere Gäste
Eintritt frei

Wir danken für die Unterstützung:

logo_ministeriume_mwk.jpg



 
Sa., 4.10.20 Vernissage Gabriela Nasfeter "Räume" PDF Drucken E-Mail
17 Uhr    KUNSTPOOL. Galerie am Ehinger Tor (Haltestellengelände)

Die 1950 in Polen geboren Künstlerin lebt und arbeitet seit 40 Jahren in Ulm. Vielfach preisgekrönt, stellt sie seit 1975 in ganz Europa aus. Erinnert sei an ihre riesigen Textilobjekte, die sie as „Lichtpyramiden“ in Kathedralen in Deutschland, Polen, England, Frankreich, Israel, Holland, Armenien, Türkei und Deutschland zeigte. Zur Performance „Eine Reise in den Lüften...“ am 6.10 und 11.10. wird für das Bühnenbild große Textilobjekte beisteuern. In der KUNSTPOOL-Ausstellung dagegen zeigt sie neue kleinformatige Arbeiten und Objekte.

Die Ausstellung ist dann bis zum 27.9. zu sehen, jeweils Do-Sa 17-20 Uhr.

Eintritt frei

 
Di., 6.10.20 Eine Reise in den Lüften verleiht den Sinnen Schwingen (Performance) PDF Drucken E-Mail
20 Uhr    Roxy Ulm (Schillerstraße 1)
Literatur- und Kunstperformance mit Live-Musik)

Es geht hier nicht um Berblinger. Und doch soll das Projekt im Berblinger-Jahr auf die Bühne kommen.

Berblinger und sein Wirken in Ulm ist nicht das Thema. Dafür das, was ihn angetrieben hat und was viele andere Menschen immer noch antreibt.

Dabei geht es nicht nur um das körperliche Fliegen, sondern auch um Philosophie und Erkenntnis, immer aber "verpackt" in die emotionsgeladene Dichte von Lyrik und Prosaliteratur.

Auf der Bühne befinden sich Musiker und ein Sprecher, alle im Dialog mit den zart-luftigen, von der Decke hängenden und in Lichtströmen treibenden und sich bewegenden Papierarbeiten der Künstlerin Gabriela Nasfeter.

In den meisten dieser literarischen Texten geht es um den Traum vom Fliegen, und um Fliegen im Traum, um das Fliegen als eine schon viele tausende Jahre alte Metapher, um exotische Flugapparate und um das wirkliche und um das vorgestellte Fliegen zu fernen Welten des Universums.

Unterhaltsam, aber mit Tiefsinn.

Philosophisch, aber mit Leichtigkeit.

Abenteuerlich und ergreifend. -

Abhebend !

Thomas Hohnerlein: Sprecher

Gabriela Nasfeter: Bühnenbild / Kunstobjekte

Helga Kölle-Köhler: Gesang

Johannes Honnef: Schlagzeug 

Sebastian Jooß: Hammond-Orgel, Saxophon u. a.

Georg Daucher: experimentelle Musikinstrumente 

Reinhard Köhler: E-Bass u.a.


Eintritt: 15 €

(Veranstalter: KunstWerk e. V. in Zusammenarbeit mit Roxy Ulm)

Wir danken für die Unterstützung der Stadt Ulm

(Nächste Aufführung: Am 11.10.)

 
Fr., 9.10.20 Triaz (pop-jazz) PDF Drucken E-Mail
21 Uhr  EinsteinHaus Ulm (Kornhausplatz 5)
Atmosphäre, Spannung, hymnische Melodien und viel Gefühl. Das alles steckt in den Liedern von TRIAZ. Klingt nach Trio, aber die junge Band um die charmante Sängerin und Violinistin Florine Puluj steht zu fünft auf der Bühne. Der Bandname geht aufs Altgriechische zurück und beschreibt die Verbindung dreier Elemente, die dann gemeinsam ein Neues ergeben. Bei Triaz gelingt das  Tête-à-Tête als flotter Dreier von Jazz, Pop und Klassik auf wunderbar unverkrampfte Weise. Mit ihrem Debütalbum von 2019 entstand ein Genre, das man als Advanced Pop bezeichnen kann: eingängige Melodien in komplexen, innovativen Arrangements. Die Sängerin schwebt mit ihrer sanften, jazzigen Stimme im Klangbad der Band, mal kräftig und mitreißend, mal melancholisch und lyrisch. Man möchte sich dazulegen!
Florine Puluj: Gesang, Geige
Thomas Schmeer: akustische und E-Gitarre
Timo Langpap: Klavier
Philipp Gerhard: Kontrabass
Julian Erhardt: Schlagzeug
Eintritt: 15 €, ermäßigt 10 € (mit Ausweis: Mitglieder/Schüler/Studenten/Bufdis/FSJ), Menschen bis 16 Jahre haben freien Eintritt
(Veranstalter: KunstWerk e.V. in Zusammenarbeit mit der vh Ulm)
 
So., 11.10.20 Eine Reise in den Lüften verleiht den Sinnen Schwingen (Performance) PDF Drucken E-Mail
20 Uhr    Roxy Ulm (Schillerstraße 1)
(Literatur- und Kunstperformance mit Live-Musik)

Es geht hier nicht um Berblinger. Und doch soll das Projekt im Berblinger-Jahr auf die Bühne kommen.

Berblinger und sein Wirken in Ulm ist nicht das Thema. Dafür das, was ihn angetrieben hat und was viele andere Menschen immer noch antreibt.

Dabei geht es nicht nur um das körperliche Fliegen, sondern auch um Philosophie und Erkenntnis, immer aber "verpackt" in die emotionsgeladene Dichte von Lyrik und Prosaliteratur.

Auf der Bühne befinden sich Musiker und ein Sprecher, alle im Dialog mit den zart-luftigen, von der Decke hängenden und in Lichtströmen treibenden und sich bewegenden Papierarbeiten der Künstlerin Gabriela Nasfeter.

In den meisten dieser literarischen Texten geht es um den Traum vom Fliegen, und um Fliegen im Traum, um das Fliegen als eine schon viele tausende Jahre alte Metapher, um exotische Flugapparate und um das wirkliche und um das vorgestellte Fliegen zu fernen Welten des Universums.

Unterhaltsam, aber mit Tiefsinn.

Philosophisch, aber mit Leichtigkeit.

Abenteuerlich und ergreifend. -

Abhebend !

Thomas Hohnerlein: Sprecher

Gabriela Nasfeter: Bühnenbild / Kunstobjekte

Helga Kölle-Köhler: Gesang

Johannes Honnef: Schlagzeug 

Sebastian Jooß: Hammond-Orgel, Saxophon u. a.

Georg Daucher: experimentelle Musikinstrumente 

Reinhard Köhler: E-Bass u.a.


Eintritt: 15 €

(Veranstalter: KunstWerk e. V. in Zusammenarbeit mit Roxy Ulm)

Wir danken für die Unterstützung der Stadt Ulm

(Nächste Aufführung: Am 11.10.)
 
So., 25.10.20 Benoit Martiny Sextett (heliocentric experience jazz) PDF Drucken E-Mail
20 Uhr  Roxy Ulm (Schillerstraße 1)

Man stelle sich vor: Sun Ra und Jimi Hendrix gründeten gemeinsam die Heliocentric Experience. Durch Integration von Soft Machine und Led Zeppelin-Mitgliedern wurde die Band erweitert,  Miles und Mingus gaben ihren Segen dazu, und Frank Zappa war der Soundingenieur. Das hört sich abgedreht an? Ist es auch!
Der luxemburgische Drummer Martiny steckt als Mastermind hinter der Sache und steuert die Kompositionen bei. 2 Live-DVDs gibt es, und aktuell wurde das 6. Album „Moons of Uranus“ als Konzertmitschnitt veröffentlicht. Auf Tour in Europa, Südamerika und Japan waren sie schon, und jetzt kommt auch endlich Ulm mal in den Genuss!
Michel Pilz: Bassklarinette
Jasper van Damme: Altsaxophon
Joao Driessen: Tenorsaxophon
Frank Jonas: Gitarre
Sandor Kem: Bass
Benoit Martiny: Schlagzeug

Eintritt: 15 €, ermäßigt 10 € (mit Ausweis: Mitglieder/Schüler/Studenten/Bufdis/FSJ), Menschen bis 16 Jahre haben freien Eintritt
(Veranstalter: KunstWerk e.V. in Zusammenarbeit mit Roxy Ulm)

 
Mehr Informationen.... PDF Drucken E-Mail
... folgen.
 
Wir brauchen Mitarbeiter! PDF Drucken E-Mail
Besondere Qualifikationen sind nicht erforderlich, jeder kann sich mit seinen Fähigkeiten einbringen und von den anderen lernen. Es gibt die verschiedensten Tätigkeitsbereiche und ein klasse Team!