Mi., 11.11.15 Tarkowskij-Filmreihe: #3 "Andrej Rubljow" PDF Drucken E-Mail
19 Uhr, EinsteinHaus Ulm (Kornhausplatz 5)
Heute zeigen wir den dritten Film, den Andrej Tarkowskij gedreht hat.
»Andrej Rubljow« schildert in unvergesslichen Tableaus die Lebensgeschichte des malenden Mönchs Rubljow, der als Schüler des Griechen Theophanes mit seiner Ikonenmalerei stilbildend werden sollte. Tarkowskij zeichnet ein Künstlerleben inmitten eines brutalen mittelalterlichen Umfelds und denkt damit über das Verhältnis von Kunstschaffenden und Gesellschaft nach. 15-11-11_tarkowskij.jpgEr plädiert für die Freiheit von Mensch und Kunst. »Russland, Russland, was es doch alles erdulden muss, alles erträgt. Wird es noch lange so gehen?«, wird Theophanes einmal gefragt. »Ich weiß es nicht, ich fürchte, es wird immer so sein.« Auch wenn er das Mittelalter inszenierte: Tarkowskij sprach von der Gegenwart. Und trotzdem: Seine Filme haben etwas Transzendentes an sich.

Eintritt: 6 €
(in Zusammenarbeit mit der vh Ulm)
 
< zurück   weiter >