So., 8.5.16 Nufa (urban jazz) PDF Drucken E-Mail
20 Uhr    Hudson Bar  Ulm  (Ulmer Gasse 6)

Bei denen wurde Kultstatus schon herbeigeredet, als es sie kaum richtig gab. Wir halten nichts von so etwas. Aber: Nufa ist eine richtig geile Band. Das waren sie, als sie noch Pop Musik mit Sänger machten, und das sind sie immer noch, seit sie mutig ohne Sänger die Genrefixierung aufgaben. Das ist nicht Pop, nicht Rock, nicht Jazz. Obwohl.... vielleicht. Ne, Leute, kommt, und hört euch an, was die Ulmer an Leipzig verloren haben, denn dort leben die Jungs ja zwischenzeitlich.

Und ja, wir veranstalten die schon wieder! Das ist richtig und gut so, denn das ist ein Release-Konzert. Richtig gehört: Es gibt nen neuen Longplayer von Nufa, den die Band im Mai vorstellt; Titel: "NERO"13-11-30_pressefoto_nufa_web.jpg

Bei jedem neuen Anlauf, bei jedem Temperamentwechsel gelingt den jungen Musikern der unwahrscheinliche Dreh, die anhaltende Umarmung des Hörers. Manche Stücke sind tief melancholisch, von beinahe exzessiver Zartheit. Andere sprühen vor musikalischem Witz oder geben sich ganz einer Vertracktheit hin. Wieder andere setzen mit prügelnden Rhythmen, beschwörerischen Feedbacks und Subbässen eine lärmende Gerätschaft in Gang, entfachen einen Brand, der die Luft von süßlichen Düften klärt. All das nie besonders lang: 3, 4, 5 Minuten, höchstens. Mehr Zeit benötigen Nufa nicht, um ihre hörbar avancierten Arrangements zu entwickeln. Als lautete die Vereinbarung, es den Hörern leicht zu machen. Das muss man live hören, und nachdem bei den letzten Konzerten im Podium des Ulmer Theater und im Jazzkeller Sauschdall eine super Stimmung herrschte, machen wir gleich nochmal ein Konzert mit  ihnen. Move your ass!

Jonas Dorn (Gitarre), Benjamin Dörr (Bass), Martin Panitz (Keys, Synth), Fabian Stevens (Drums) 

Eintritt: 8 €, ermäßigt 6 €

(in Kooperation mit der Hudson Bar)

 
< zurück   weiter >