Sa., 27.10.18 Ghost Town (Crossover-Jazz aus der Schweiz) PDF Drucken E-Mail
21 Uhr   EinsteinHaus Ulm (Kornhausplatz 5)

Liebe, Mord und Totschlag, Scharfsinn, Galgenhumor, die Geisteshaltung eines Edgar Allen Poe, und das alles mit einer feiner Prise Humor abgeschmeckt: ein aparter Genuss.

Die Band hat tief in Americana gegraben und dabei eine Menge regionaler, amerikanischer Hits, die in den späten 1800er und frühen 1900er Jahren zu Papier gebracht wurden, ans Licht gefördert, herausgeputzt und auf ihrer dritten Scheibe «No Depression in Heaven» vereint. Urs Voegeli hat die Originale modifiziert und neu arrangiert, manchmal nur den Text belassen und einen neuen Song daruber geschrieben. Im Zentrum steht der Respekt vor den Wurzeln dieser Musik, sie zu kennen und nicht nur das Abziehbild davon, welches die heutige Musikindustrie vorzeichnet. Bei Ghost Town geht es um Subversion, Autentizität und Ambivalenz. Alle Bandmitglieder sind bewährte Musiker, die mit der improvisatorischen Sprache des Jazz wohlvertraut sind, aber trotzdem nicht konventionellen Jazz spielen. Wir sind gespannt!

Joana Aderi: Stimme + Elektronik 18-10-27_ghost_town_web.jpg

Urs Voegeli: Gitarre

Claude Meier: Bass

Lukas Mantel: Schlagzeug

Eintritt: 17 €, ermäßigt: 13 €, Schüler und Studenten 8 €; bis 16 Jahre freier Eintritt

(Veranstalter: KunstWerk e.V. in Zusammenarbeit mit der vh Ulm)

00_logo_ulmtickets-web.jpg

                                                         Vorverkauf: Bitte auf Logo klicken:

 

 
< zurück   weiter >